Konzert

„Duo 2-Klang“, das sind Monika Thiery (Klavier) und Alma Flammersberger (Akkordeon). Die beiden ausgebildeten Musikerinnen widmen sich mit großer Leidenschaft der Musik des 20./21. Jahrhunderts. Dabei ist ihnen ein besonderes Anliegen das ganze Spektrum dieser Musik aufzuzeigen. So sind in ihren Konzerten sowohl harmonisch, traditionell Komponiertes als auch Experimentelles und Unbekanntes zu hören. Durch diese große Vielfalt gelingt es dem Duo das Publikum für die zeitgenössische Musik zu begeistern.

Die ruhigen, getragenen Klänge der Gnossiennes von Eric Satie, hier in einer Bearbeitung für Akkordeon und Klavier, bilden in diesem Konzert den Boden für die fünf weiteren, gewagteren, freieren Kompositionen von vier Komponist:innen aus Deutschland, Frankreich und Ost-Sarajewo.

Unter anderem im Programm: Die farbenfrohe und in der Klangtradition Ravels geschriebene Rhapsodie op.85 der französischen Komponistin Florentine Mulsant, bearbeitet für Akkordeon und Klavier, und das folkloristisch, temperamentvolle Concert Piece des aus Ost-Sarajewo stammenden Komponisten Drazan Kosoric.

Namensgeber für das Konzert „Rätselhafte Begebenheiten“ ist das gleichnamige Werk von Günter Horn, das er für Monika Thiery und Alma Flammersberger geschrieben hat und das in der Alten Dorfkirche am 22.06. in Anwesenheit des Komponisten uraufgeführt wird. Horns Kompositionen sind die fremd artigsten und experimentellsten an diesem Abend.

Duo 2-Klang
22.06.2024 um 18 Uhr
Alte Dorfkirche, Hauptstraße 42, 63840 Hausen

Eintritt 14 €
Ermäßigt 8 €

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch den Tonkünstlerverband Bayern e.V. aus dem Förderpaket FREIE KUNST des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. 


Programm

Eric Satie
Gnossienne Nr. 1

Günter Horn
Meditation für Akkordeon und Klavier (1996)

Eric Satie
Gnossienne Nr. 2

Wolfram Born
Schattenspiel für Klavier und Akkordeon (2007)

Eric Satie
Gnossienne Nr. 3

Florentine Mulsant
Rhapsodie op.85 für Violine und Klavier (2019) bearb. für Akkordeon & Klavier

Eric Satie
Gnossienne Nr. 4

Günter Horn
UA Rätselhafte Begenbenheiten für Klavier und Akkordeon (2023)

Eric Satie
Gnossienne Nr. 5

Drazan Kosoric
Concert Piece für Akkordeon und Klavier (2015)

Die Gnossiennes sind 1889-1897 für Klavier solo entstanden.
Hier bearbeitet für Akkordeon und Klavier.

Alma Flammersberger (rechts im Bild)

studierte an der Hochschule für Musik Bratislava/Slowakei. Sie war die erste Professorin an der HfM Sarajevo/Bosnien. Als Jurorin ist sie bei internationalen Wettbewerben tätig. Seit 1993 lebt sie in Deutschland und unterrichtet an verschiedenen Institutionen. Daneben musiziert sie in unterschiedlichsten Besetzungen und bringt ihr Instrument atmend zum singen.

Monika Thiery (links im Bild)

studierte an der Hochschule für Musik Saarbrücken bei Prof. Robert Leonardy und Kammermusik bei Prof. Hans Martin Galling. Hauptschwerpunkt ist die Musik des 20./21. Jahrhunderts, die sie auch in ihre pädagogische Tätigkeit einfließen lässt. Konzerttätigkeit solistisch und in verschiedenen Ensembles und Duos mit Violine, Cello, Akkordeon und Saxophon.

kunst
und Kultur Direkt in ihr e-mail postfach

© Copyright - ZAK-Zeitgenössische Aktuelle Kunst e.V.